Einkaufen im Urlaub – Reisefreimengen außerhalb der EU II

Einkaufen im Urlaub – Richtmengen außerhalb der EU II

Lebensmittel

Sollten Sie tierische Erzeugnisse zum privaten Gebrauch in die EU einführen wollen, informieren Sie sich vorher über die strengen Vorschriften.

Vor allem Fleisch und Milch sowie daraus hergestellte Erzeugnisse wir Wurstwaren oder Käse. Diese Art von Ware müssen Sie vor der einreise von einem Veterinär überprüfen lassen und eine Gesundheitsbescheinigung sowie ein gültiges Begleitdokument mit sich führen.

Andere Waren

Waren, die Sie aus dem Urlaub mitbringen und einen Warenwert von insgesamt 300 Euro überschreiten, müssen angemeldet werden. Bei Flug- und Seereisen gilt ein Freiwert von insgesamt 430 Euro. Reisende unter 15 Jahren dürfen Waren im Gesamtwert von 175 Euro mitführen. Der Wert teurerer Waren kann nicht auf mehrere Personen aufgeteilt werden.

Bargeld

Bargeldmengen, die den Wert von 10 00 Euro überschreiten, müssen im Vorhinein schriftlich beim Zoll angemeldet werden.

Als Bargeld gelten Banknoten und Münzen, die gültige Zahlungsmittel sind sowie Banknoten und Münzen, die keine gültigen Zahlungsmittel sind, jedoch noch in eine andere gültige Währung umgetauscht werden können.

Tiere und Pflanzen

Artengeschützte Tiere und Pflanzen dürfen nicht in die EU eingeführt werden!

Informieren Sie sich vor Ihrem Urlaub unbedingt noch einmal im Internet über alle verbotenen Produkte.

Manchmal kommt es vor, dass der Händler im Urlaubsland eine sogenannte Ausfuhrbescheinigung ausstellt. Diese darf aber nur von der zuständigen Behörde des Urlaubslandes ausstellen. Waren, die trotz des Verbotes mitgeführt werden, werden am Zoll beschlagnahmt. Der alleinige Versuch, diese Art von Mitbringsel in die EU einzuführen, kann zu einer Geldstrafe führen.

Reisegepäck

Sollten Sie mit hochwertigen Gegenständen wie zum Beispiel einer Fotoausrüstung oder Schmuck im Gepäck reisen, könnte der Zoll am Flughafen erst einmal misstrauisch werden. Rechnen Sie in diesem Fall damit, nachweisen zu müssen, dass diese Gegenstände nicht erst im Urlaub erworben wurden. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kassenbeleg oder Fotos und Gerätenummern mit.

Gefälschte Marken

Nachahmungen und Fälschungen von Marken dürfen ausschließlich für den Eigengebrauch mitgebracht werden. Sollte die Menge der Artikel ungewöhnlich groß sein oder hat der Zoll einen Verdacht, kann es Probleme geben.

Inhaber von markenrechten können aber auch darum bitte, gefälschte Waren generell abzufangen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *