Category Archives: Zoll/Steuern

Einkaufen im Urlaub – Reisefreimengen außerhalb der EU II

Einkaufen im Urlaub – Richtmengen außerhalb der EU II

Lebensmittel

Sollten Sie tierische Erzeugnisse zum privaten Gebrauch in die EU einführen wollen, informieren Sie sich vorher über die strengen Vorschriften.

Vor allem Fleisch und Milch sowie daraus hergestellte Erzeugnisse wir Wurstwaren oder Käse. Diese Art von Ware müssen Sie vor der einreise von einem Veterinär überprüfen lassen und eine Gesundheitsbescheinigung sowie ein gültiges Begleitdokument mit sich führen.

Andere Waren

Waren, die Sie aus dem Urlaub mitbringen und einen Warenwert von insgesamt 300 Euro überschreiten, müssen angemeldet werden. Bei Flug- und Seereisen gilt ein Freiwert von insgesamt 430 Euro. Reisende unter 15 Jahren dürfen Waren im Gesamtwert von 175 Euro mitführen. Der Wert teurerer Waren kann nicht auf mehrere Personen aufgeteilt werden.

Bargeld

Bargeldmengen, die den Wert von 10 00 Euro überschreiten, müssen im Vorhinein schriftlich beim Zoll angemeldet werden.

Als Bargeld gelten Banknoten und Münzen, die gültige Zahlungsmittel sind sowie Banknoten und Münzen, die keine gültigen Zahlungsmittel sind, jedoch noch in eine andere gültige Währung umgetauscht werden können.

Tiere und Pflanzen

Artengeschützte Tiere und Pflanzen dürfen nicht in die EU eingeführt werden!

Informieren Sie sich vor Ihrem Urlaub unbedingt noch einmal im Internet über alle verbotenen Produkte.

Manchmal kommt es vor, dass der Händler im Urlaubsland eine sogenannte Ausfuhrbescheinigung ausstellt. Diese darf aber nur von der zuständigen Behörde des Urlaubslandes ausstellen. Waren, die trotz des Verbotes mitgeführt werden, werden am Zoll beschlagnahmt. Der alleinige Versuch, diese Art von Mitbringsel in die EU einzuführen, kann zu einer Geldstrafe führen.

Reisegepäck

Sollten Sie mit hochwertigen Gegenständen wie zum Beispiel einer Fotoausrüstung oder Schmuck im Gepäck reisen, könnte der Zoll am Flughafen erst einmal misstrauisch werden. Rechnen Sie in diesem Fall damit, nachweisen zu müssen, dass diese Gegenstände nicht erst im Urlaub erworben wurden. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kassenbeleg oder Fotos und Gerätenummern mit.

Gefälschte Marken

Nachahmungen und Fälschungen von Marken dürfen ausschließlich für den Eigengebrauch mitgebracht werden. Sollte die Menge der Artikel ungewöhnlich groß sein oder hat der Zoll einen Verdacht, kann es Probleme geben.

Inhaber von markenrechten können aber auch darum bitte, gefälschte Waren generell abzufangen.

Einkaufen im Urlaub – Reisefreimengen außerhalb der EU I

Einkaufen im Urlaub – Richtmengen innerhalb der EU

Sollten Sie am Ende Ihrer Ferien aus einem Nicht-EU-Land, einem Sondergebiet oder von der Insel Helgoland nach Deutschland zurückkommen, sollten Sie sich an bestimmte Voraussetzungen und Mengen- bzw. Wertgrenzen halten, um Ihre Mitbringsel abgabenfrei einführen zu können.

Die zwei Hauptvoraussetzungen sind:

1. Der Reisende führt die betreffenden Waren persönlich mit sich

Das bedeutet, dass wenn die Ware auf dem selben Beförderungsweg wie der des Reisenden nach- oder vorgeschickt gilt sie als mitgeführt. Wird das zum Beispiel das Reisegepäck auf einem anderen Weg oder gar per Post verschickt, gilt es nicht als mitgeführt.

2. Die betreffenden Waren sind für den Eigenverbraucht bestimmt

Die mitgeführten Waren dürfen ausschließlich zum persönlichen Gebrauch oder Verbrauch des Reisenden selber, seiner engen Angehörigen oder als Geschenk dienen. Ein Nachweis dafür, wie zum Beispiel ein Kassenbeleg, empfiehlt sich.

Achten Sie darauf, dass nur Personen, die mindestens 17 Jahre alt sind Alkohol und Tabak in die EU einführen dürfen.

Mengengrenzen von Tabakwaren

Zigaretten -> 200 Stück pro Person

Zigarillos -> 100 Stück pro Person

Zigarren -> 50 Stück pro Person

Rauchtabak -> 250 Gramm pro Person

Mengengrenzen von alkoholhaltigen Getränken

Spirituosen mehr als 22% vol -> 1 Liter pro Person

Alkoholhaltige Getränke mit bis zu 22% vol -> 2 Liter pro Person

Nicht schäumende Weine -> 4 Liter pro Person

Bier -> 16 Liter pro Person

Mengengrenzen von Arzneimitteln

Der Reisende ist befugt die dem persönlichen Bedarf entsprechende Menge mitzuführen.

Mengengrenzen von Kraftstoff

Abgesehen von der im Hauptbehälter befindliche Menge des jeweiligen Motorfahrzeuges ist es erlaubt, 10 Liter in einem tragbaren Behälter mitzuführen.

Besonderheiten zu den Mengengrenzen

Achten Sie darauf, dass für Personen wie zum Beispiel Bewohner grenznaher Gemeinden, Grenzpendler, Schiffs- oder Flugpersonal sowie Reisebusfahrer nur eingeschränkte Mengen mit sich führen dürfen.

  • Um zu prüfen, ob die erlaubte Wertgrenze eingehalten oder überschritten wurde, wird der Warenwert mit der ausländischen Umsatzsteuer berechnet.
  • Wertgrenzen von mehreren Personen können nicht addiert werden.
  • Reisefreimengen können während jeder Reise nur einmal in Anspruch genommen werden.

Einkaufen im Urlaub – Reisefreimengen innerhalb der EU

Einkaufen im Urlaub – Richtmengen innerhalb der EU

Kann man den Wein aus dem Urlaubsland ohne Probleme mit nach Hause bringen? Und was ist eigentlich mit Tabakwaren, Medikamenten und Bargeld? Reisemitbringsel wie Zigaretten und Alkohol, aber auch tierische Produkte wie Käse und Leder-Kleidung können am Zoll Probleme bereiten. Hier erfahren Sie, worauf Sie innerhalb und außerhalb der EU achten müssen.

Reisen Sie durch die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, gibt es so gut wie keine beziehungsweise nur geringe Einschränkungen. Dank des Grundgesetztes der EU „Recht auf Freizügigkeit“ kann fast alles über die Grenze mitgeführt werden, insofern es für den Eigenbedarf bestimmt ist.

Allgemeine Richtmengen

Einige Ausnahmen und Mengengrenzen gibt es aber dennoch:

Alkohol und Tabak werden beim Zoll als sogenannte „Genussmittel“ geführt. Deshalb sind die Regelungen was die Freimenge angeht begrenzt. Alle mitgeführten Packungen sollten mit Steuerzeichen und Angaben zum Nikotin- und Teegehalt versehen sein.

Zigaretten -> 800 Stück pro Person

Zigarillos -> 400 Stück pro Person

Zigarren -> 200 Stück pro Person

Rauchtabak -> 1 Kilogramm pro Person

Hinweis

Bis zum 31.Dezember 2017 dürfen Zigaretten, die für den Eigenbedarf in den Ländern Kroatien, Lettland, Litauen, Ungarn, Rumänien oder Bulgarien erworben wurden, nur bis zu einer Menge von 200 Stück pro Person steuerfrei mitgeführt werden.

Spirituosen (z.B. Weinbrand, Whisky, Wodka, Rum) -> 10 Liter pro Person

Alkoholhaltige Süßgetränke (z.B. Alkopops) -> 10 Liter pro Person

Zwischenerzeugnisse (z.B. Sherry, Portwein, Marsala) -> 20 Liter pro Person

Schaumwein -> 60 Liter pro Person

Bier -> 110 Liter pro Person

Für Wein, der für den Eigenbedarf aus anderen EU-Ländern nach Deutschland eingeführt wird, gibt es keine Richtmengen.

Auch Kaffee und kaffeehaltige Waren unterliegen in Deutschland einer Richtmenge. Hierbei gilt: pro Person dürfen jeweils 10 Kilogramm Kaffe und 10 Kilogramm kaffeehaltige Waren aus anderen EU-Mitgliedsländern nach Deutschland mitgebracht werden.

Sollten die mitgeführten Waren die Richtmengen überschreiten, besteht die Vermutung, dass sie für einen gewerblichen Zweck erworben worden sind. Versuchen Sie deshalb nachzuweisen, dass alles was Sie mitführen für private Zwecke bestimmt ist. muss man sich um die korrekte Versteuerung kümmern.

Alle angegebenen Richtlinien gelten nur, wenn die eingeführten Waren von Privatpersonen persönlich von einem EU-Land in ein anderes befördert wurden. Die Genussmittel müssen bereits in dem betreffenden Mitgliedstaat versteuert worden sein und auf üblichem Wege zu erwerben sein.

Reisen innerhalb der EU durch Nicht-Eu-Länder

Sollten Sie bei Ihrer Reise innerhalb der EU ein Nicht-EU-Land wie zum Beispiel die Schweiz durchqueren, informieren Sie sich frühzeitig, dass im Nicht-EU-Land gegebenenfalls geringere Freimengen oder abweichende nationale Regelungen gelten können, die Sie zu beachten haben. Bei der Einreise zurück nach Deutschland können Sie Ihre erworbenen Genussmittel im Rahmen der zuvor genannten Richtmengen steuerfrei eingeführt werden, insofern Sie auch nachweisen können, dass diese Waren aus dem freien Verkehr der EU stammen. Dies ist zum Beispiel durch die Vorlage eines Kassenbelegs möglich. Achten Sie auch darauf, dass es Gebiete gibt, die zwar zum Staatsgebiet anderer EU-Mitgliedsstaaten sind, jedoch nicht zum Zollgebiet der Eu angehören.