Category Archives: Urlaub

Einkaufen im Urlaub – Reisefreimengen außerhalb der EU II

Einkaufen im Urlaub – Richtmengen außerhalb der EU II

Lebensmittel

Sollten Sie tierische Erzeugnisse zum privaten Gebrauch in die EU einführen wollen, informieren Sie sich vorher über die strengen Vorschriften.

Vor allem Fleisch und Milch sowie daraus hergestellte Erzeugnisse wir Wurstwaren oder Käse. Diese Art von Ware müssen Sie vor der einreise von einem Veterinär überprüfen lassen und eine Gesundheitsbescheinigung sowie ein gültiges Begleitdokument mit sich führen.

Andere Waren

Waren, die Sie aus dem Urlaub mitbringen und einen Warenwert von insgesamt 300 Euro überschreiten, müssen angemeldet werden. Bei Flug- und Seereisen gilt ein Freiwert von insgesamt 430 Euro. Reisende unter 15 Jahren dürfen Waren im Gesamtwert von 175 Euro mitführen. Der Wert teurerer Waren kann nicht auf mehrere Personen aufgeteilt werden.

Bargeld

Bargeldmengen, die den Wert von 10 00 Euro überschreiten, müssen im Vorhinein schriftlich beim Zoll angemeldet werden.

Als Bargeld gelten Banknoten und Münzen, die gültige Zahlungsmittel sind sowie Banknoten und Münzen, die keine gültigen Zahlungsmittel sind, jedoch noch in eine andere gültige Währung umgetauscht werden können.

Tiere und Pflanzen

Artengeschützte Tiere und Pflanzen dürfen nicht in die EU eingeführt werden!

Informieren Sie sich vor Ihrem Urlaub unbedingt noch einmal im Internet über alle verbotenen Produkte.

Manchmal kommt es vor, dass der Händler im Urlaubsland eine sogenannte Ausfuhrbescheinigung ausstellt. Diese darf aber nur von der zuständigen Behörde des Urlaubslandes ausstellen. Waren, die trotz des Verbotes mitgeführt werden, werden am Zoll beschlagnahmt. Der alleinige Versuch, diese Art von Mitbringsel in die EU einzuführen, kann zu einer Geldstrafe führen.

Reisegepäck

Sollten Sie mit hochwertigen Gegenständen wie zum Beispiel einer Fotoausrüstung oder Schmuck im Gepäck reisen, könnte der Zoll am Flughafen erst einmal misstrauisch werden. Rechnen Sie in diesem Fall damit, nachweisen zu müssen, dass diese Gegenstände nicht erst im Urlaub erworben wurden. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kassenbeleg oder Fotos und Gerätenummern mit.

Gefälschte Marken

Nachahmungen und Fälschungen von Marken dürfen ausschließlich für den Eigengebrauch mitgebracht werden. Sollte die Menge der Artikel ungewöhnlich groß sein oder hat der Zoll einen Verdacht, kann es Probleme geben.

Inhaber von markenrechten können aber auch darum bitte, gefälschte Waren generell abzufangen.

Einkaufen im Urlaub – Reisefreimengen außerhalb der EU I

Einkaufen im Urlaub – Richtmengen innerhalb der EU

Sollten Sie am Ende Ihrer Ferien aus einem Nicht-EU-Land, einem Sondergebiet oder von der Insel Helgoland nach Deutschland zurückkommen, sollten Sie sich an bestimmte Voraussetzungen und Mengen- bzw. Wertgrenzen halten, um Ihre Mitbringsel abgabenfrei einführen zu können.

Die zwei Hauptvoraussetzungen sind:

1. Der Reisende führt die betreffenden Waren persönlich mit sich

Das bedeutet, dass wenn die Ware auf dem selben Beförderungsweg wie der des Reisenden nach- oder vorgeschickt gilt sie als mitgeführt. Wird das zum Beispiel das Reisegepäck auf einem anderen Weg oder gar per Post verschickt, gilt es nicht als mitgeführt.

2. Die betreffenden Waren sind für den Eigenverbraucht bestimmt

Die mitgeführten Waren dürfen ausschließlich zum persönlichen Gebrauch oder Verbrauch des Reisenden selber, seiner engen Angehörigen oder als Geschenk dienen. Ein Nachweis dafür, wie zum Beispiel ein Kassenbeleg, empfiehlt sich.

Achten Sie darauf, dass nur Personen, die mindestens 17 Jahre alt sind Alkohol und Tabak in die EU einführen dürfen.

Mengengrenzen von Tabakwaren

Zigaretten -> 200 Stück pro Person

Zigarillos -> 100 Stück pro Person

Zigarren -> 50 Stück pro Person

Rauchtabak -> 250 Gramm pro Person

Mengengrenzen von alkoholhaltigen Getränken

Spirituosen mehr als 22% vol -> 1 Liter pro Person

Alkoholhaltige Getränke mit bis zu 22% vol -> 2 Liter pro Person

Nicht schäumende Weine -> 4 Liter pro Person

Bier -> 16 Liter pro Person

Mengengrenzen von Arzneimitteln

Der Reisende ist befugt die dem persönlichen Bedarf entsprechende Menge mitzuführen.

Mengengrenzen von Kraftstoff

Abgesehen von der im Hauptbehälter befindliche Menge des jeweiligen Motorfahrzeuges ist es erlaubt, 10 Liter in einem tragbaren Behälter mitzuführen.

Besonderheiten zu den Mengengrenzen

Achten Sie darauf, dass für Personen wie zum Beispiel Bewohner grenznaher Gemeinden, Grenzpendler, Schiffs- oder Flugpersonal sowie Reisebusfahrer nur eingeschränkte Mengen mit sich führen dürfen.

  • Um zu prüfen, ob die erlaubte Wertgrenze eingehalten oder überschritten wurde, wird der Warenwert mit der ausländischen Umsatzsteuer berechnet.
  • Wertgrenzen von mehreren Personen können nicht addiert werden.
  • Reisefreimengen können während jeder Reise nur einmal in Anspruch genommen werden.

Einkaufen im Urlaub – Reisefreimengen innerhalb der EU

Einkaufen im Urlaub – Richtmengen innerhalb der EU

Kann man den Wein aus dem Urlaubsland ohne Probleme mit nach Hause bringen? Und was ist eigentlich mit Tabakwaren, Medikamenten und Bargeld? Reisemitbringsel wie Zigaretten und Alkohol, aber auch tierische Produkte wie Käse und Leder-Kleidung können am Zoll Probleme bereiten. Hier erfahren Sie, worauf Sie innerhalb und außerhalb der EU achten müssen.

Reisen Sie durch die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, gibt es so gut wie keine beziehungsweise nur geringe Einschränkungen. Dank des Grundgesetztes der EU „Recht auf Freizügigkeit“ kann fast alles über die Grenze mitgeführt werden, insofern es für den Eigenbedarf bestimmt ist.

Allgemeine Richtmengen

Einige Ausnahmen und Mengengrenzen gibt es aber dennoch:

Alkohol und Tabak werden beim Zoll als sogenannte „Genussmittel“ geführt. Deshalb sind die Regelungen was die Freimenge angeht begrenzt. Alle mitgeführten Packungen sollten mit Steuerzeichen und Angaben zum Nikotin- und Teegehalt versehen sein.

Zigaretten -> 800 Stück pro Person

Zigarillos -> 400 Stück pro Person

Zigarren -> 200 Stück pro Person

Rauchtabak -> 1 Kilogramm pro Person

Hinweis

Bis zum 31.Dezember 2017 dürfen Zigaretten, die für den Eigenbedarf in den Ländern Kroatien, Lettland, Litauen, Ungarn, Rumänien oder Bulgarien erworben wurden, nur bis zu einer Menge von 200 Stück pro Person steuerfrei mitgeführt werden.

Spirituosen (z.B. Weinbrand, Whisky, Wodka, Rum) -> 10 Liter pro Person

Alkoholhaltige Süßgetränke (z.B. Alkopops) -> 10 Liter pro Person

Zwischenerzeugnisse (z.B. Sherry, Portwein, Marsala) -> 20 Liter pro Person

Schaumwein -> 60 Liter pro Person

Bier -> 110 Liter pro Person

Für Wein, der für den Eigenbedarf aus anderen EU-Ländern nach Deutschland eingeführt wird, gibt es keine Richtmengen.

Auch Kaffee und kaffeehaltige Waren unterliegen in Deutschland einer Richtmenge. Hierbei gilt: pro Person dürfen jeweils 10 Kilogramm Kaffe und 10 Kilogramm kaffeehaltige Waren aus anderen EU-Mitgliedsländern nach Deutschland mitgebracht werden.

Sollten die mitgeführten Waren die Richtmengen überschreiten, besteht die Vermutung, dass sie für einen gewerblichen Zweck erworben worden sind. Versuchen Sie deshalb nachzuweisen, dass alles was Sie mitführen für private Zwecke bestimmt ist. muss man sich um die korrekte Versteuerung kümmern.

Alle angegebenen Richtlinien gelten nur, wenn die eingeführten Waren von Privatpersonen persönlich von einem EU-Land in ein anderes befördert wurden. Die Genussmittel müssen bereits in dem betreffenden Mitgliedstaat versteuert worden sein und auf üblichem Wege zu erwerben sein.

Reisen innerhalb der EU durch Nicht-Eu-Länder

Sollten Sie bei Ihrer Reise innerhalb der EU ein Nicht-EU-Land wie zum Beispiel die Schweiz durchqueren, informieren Sie sich frühzeitig, dass im Nicht-EU-Land gegebenenfalls geringere Freimengen oder abweichende nationale Regelungen gelten können, die Sie zu beachten haben. Bei der Einreise zurück nach Deutschland können Sie Ihre erworbenen Genussmittel im Rahmen der zuvor genannten Richtmengen steuerfrei eingeführt werden, insofern Sie auch nachweisen können, dass diese Waren aus dem freien Verkehr der EU stammen. Dies ist zum Beispiel durch die Vorlage eines Kassenbelegs möglich. Achten Sie auch darauf, dass es Gebiete gibt, die zwar zum Staatsgebiet anderer EU-Mitgliedsstaaten sind, jedoch nicht zum Zollgebiet der Eu angehören. 

Fliegen mit Kindern – Tarifübersicht der Fluglinien

Fliegen mit Kindern2

Wer mit Kindern in den Urlaub fliegt, hat sich die Frage wahrscheinlich schon öfters gestellt: Was darf ich alles mit ins Flugzeug nehmen und für was muss ich draufzahlen?

Die Regelungen und Tarife für Sondergepäck variieren von Fluggesellschaft zu Fluggesellschaft. Generell gilt allerdings, dass Kinder ab zwei Jahren einen eigenen Sitzplatz brauchen; davor bleibt es den Eltern selber überlassen, ob sie einen extra Sitz für ihr Kind dazu buchen. Entscheidend ist immer der Rückflug: ist das Kind beim Hinflug noch unter zwei Jahren, hat aber im Urlaub, braucht es auf beiden Flügen einen eigenen Sitzplatz. Sitzplätze für Kleinkinder sind allerdings kostengünstiger als für Erwachsene.

Hier finden Sie die Regelungen einiger Fluggesellschaften:

Air Berlin

Gepäck: Ein Freigepäckstück pro Kin bis elf Jahre ist erlaubt. Das gilt allerdings nicht fpr den Tarif Economy Light. Buggies, Kinderwagen sowie Kindersitze und Reisebetten dürfen gebührenfrei mit.

Sitzplatz: Für Kinder unter zwei Jahre gibt es eine Ermäßigung auf den normalen Flugpreis von 15 bis 20 Prozent.

Condor

Gepäck: Eltern dürfen zusätzlich zum eigenen Handgepäck Pflegeutensilien für Kleinkinder mitführen. In der Economy, Premium und Business Class erhalten Kinder unter zwei Jahren 10 Kilogramm Freigepäck – Kinder unter zwölf Jahren sogar 25 bis 30 Kilogramm abhängig vom Tarif. Ab einem Alter von zwei Jahren gelten dieselben Regeln wie bei Erwachsenen. Zwei Sondergepäckstücke wie Buggy oder Babybett fliegen kostenlos mit.

Sitzplatz: Kleinkinder unter zwei erhalten 10 Prozent auf den regulären Flugpreis.

Easyjet

Gepäck: Zwei Sondergepäckstücke wie Kinderwagen oder Kindersitz sind gratis. Kinder über zwei Jahre dürfen wie ein Erwachsener ein Handgepäckstück ohne Gewichtsbeschränkung mitnehmen.

Sitzplatz: Kinder unter zwei Jahren zahlen rund 28 Euro pro Flug, Kinder über zwei Jahren müssen den vollen Preis zahlen.

Eurowings

Gepäck: Ein Sondergepäckstück wie Kinderwagen oder Kinderreisebett pro Kind sind gratis. Außerdem haben auch Kinder das Recht auf ein Freigepäckstück bis 23 Kilogramm.

Sitzplatz: Kinder bis zwölf Jahre dürfen wie Erwachsene ein Freigepäckstück mit bis zu 23 Kilogramm kostenlos mitnehmen. Ein Sondergepäckstück wie Kinderwagen oder -bett sind pro Kind gratis.

Lufthansa

Gepäck: Außer beim Economy-Light-Tarif haben Kinder unter zwei Jahren den Anspruch auf ein freies Gepäckstück bis zu 23 Kilogramm. Buggies, Kinderwagen oder Autositz können kostenlos aufgegeben werden.

Sitzplatz: Kleinkinder unter zwei Jahren ohne eigenen Sitzplatz zahlen 10 Prozent des regulären Flugpreises. Für Kinder bis elf Jahre gibt es einen Kindertarif – in nahezu allen Tarifen gibt es eine Preisermäßigung von 75 Prozent gegenüber dem normalen Ticketpreis.

Ryanair

Gepäck: Kinderwagen, Kindersitz oder Maxi-Cosi können kostenlos mitgenommen werden. Andere Sondergepäckstücke bis 20 Kilogramm können gegen einen Aufpreis mitfliegen.

Sitzplatz: Mit dem Family-Extra-Tarif gibt es 50 Prozent Rabatt auf Aufgabegepäck und das kostenpflichtige Priority Boarding für Kinder zwischen 2 bis 15 Jahren – die Eltern müssen dafür jedoch den normalen Service buchen. Kinder bis zwei Jahre reisen mit der Airline für 20 Euro, ältere Kinder zahlen den vollen Flugpreis.

Tuifly

Gepäck: Kinder unter zwei Jahren haben auf Flügen im Pure-Tarif keinen Anspruch auf Freigepäck, beim Perfect-Tarif hingegen dürfen bis zu 29 Kilogramm mitgenommen werden.Die Beförderung von Kinderwagen, Buggies und Kindersitzen ist gratis, sollte aber vor Reiseantritt angemeldet werden. Gebührenpflichtig sind Kinderbetten; der Preis hierfür ist abhängig vom Gewicht.

Sitzplatz: Kleinkinder unter zwei Jahren zahlen pro Flug 15 Euro auf internationalen Kurz- und Mittelstreckenflügen und 50 Euro auf der Fernstrecken. Ältere Kinder zahlen den regulären Flugpreis.

Flug verpasst – und jetzt ?

Flug verpasst

Es kann schneller passieren als erwartet. Sie sind auf dem Weg zum Flughafen, haben genug Zeit eingeplant um pünktlich anzukommen, stehen aber im Stau und verpassen Ihren Flug. Auch das kranke Kind oder der vergessene Rucksack kann der Grund sein, um in eine solch ärgerliche Lage zu geraten. In diesem Fall heißt es ruhig bleiben, Nerven behalten und versuchen die Sache so gut es noch geht zu lösen.

Ein Gang zum Schalter der entsprechenden Airline ist schon mal ein guter Anfang. Dort können Sie versuchen, einen neuen Flug buchen zu lassen, was allerdings in der Regel mit zusätzlichen Kosten verbunden ist.

Sollten Sie schon früh genug wissen, dass Sie Ihren Flug womöglich verpassen werden, rufen Sie direkt bei der Fluggesellschaft an. Diese kann sich dann rechtzeitig um eine Umbuchung kümmern wodurch gleichzeitig Ihre Chancen auf einen Ersatzflug steigen. Doch auch hier muss man zusätzliche Gebühren mit einrechnen.

Möchten Sie auf Nummer sicher gehen und mögliche Gebühren von Anfang an umgehen? Dann wählen Sie schon bei der Buchung ein Flugticket, dass Sie bis kurz vor Reiseantritt ohne weitere Kosten stornieren können. Diese Tickets sind meistens aber auch teurer als die normalen.

Anschlussflug verpasst?

Das Landgericht Berlin hat entschieden, dass jedem Reisenden, der wegen eines verspäteten Fluges seinen Anschlussflug verpasst, eine Entschädigung zusteht. Dies gilt auch, wenn beide Flüge bei zwei unterschiedlichen Airlines gebucht wurden.

Bahnverspätungen?

Was aber, wenn man den Flug wegen Verspätungen bei der Bahn verpasst? Sollte dies passieren, ist die Bahn prinzipiell nicht dazu verpflichtet für den Schaden aufzukommen. Dennoch können Sie sich an die jeweilige Fluggesellschaft wenden und auf Kulanz hoffen.

Einen Ausnahmefall gibt es allerdings doch: Sollte Sie über ein sogenanntes Rail & Fly-Ticket verfügen und Ihren Flug wegen Bahnverspätungen verpassen, muss der Reiseveranstalter, über den Sie zuvor gebucht haben, Entschädigung leisten. Im Jahr 2010 hat der Bundesgerichtshof entschieden, dass, wenn die Bahnfahrt bei einer Reise als eigene Leistung des Veranstalters geführt wird, dieser für Mängelansprüche haften muss.

Krankheit?

Bei einem Krankheitsfall greifen die gleichen Regelungen wie im Falle eines Staus: ist die Fluggesellschaft nicht bereit Kulanz zu bewilligen, werden wohl Umbuchungsgebühren auf Sie zukommen. Ist schon ein paar Tage früher klar, dass die Reise nicht angetreten werden kann, können Sie unter Umständen von der Reise zurücktreten. Dabei ist aber zu beachten, ob man über eine Reiserücktrittsversicherung verfügt oder nicht, und was das in solch einem Fall für Folgen hat.

Abschließend kann man also festhalten, dass wenn man den Flug aus eigenem Verschulden verpasst, man grundsätzlich keinen Anspruch auf Erstattung des Ticketpreises hat. Die Fluggesellschaft ist in diesem Fall auch nicht dazu verpflichtet den Flug umzubuchen – ob das nun gegen einen Aufpreis oder ganz ohne passiert. Erhobene Gebühren sowie Steuern müssen bei einem verpassten Flug allerdings erstattet werden.

Nur in den wenigsten Fällen bekommt man sein Geld automatisch von der Fluggesellschaft zurückerstattet. Stattdessen muss man immer einen Erstattungsantrag stellen, der oftmals zunächst ignoriert wird. Beharrlichkeit wird jedoch meistens belohnt, In Deutschland kann man seinen Anspruch drei Jahre lang geltend machen, bevor er verjährt.

Welches Urlaubsziel ist das Richtige ?

Welches Urlaubsziel ist das Richtige?

Jedes Jahr stellt man sich die selbe Frage: Wo verbringe ich dieses Jahr meinen Urlaub?

1. Erstellen Sie eine Liste mit Dingen, die sie interessieren

Sich ein paar Gedanken darüber zu machen, was einen interessiert, ist schon mal ein guter Anfang. Sich im Voraus für einen Kontinent zu entscheiden, eine Liste mit den Ländern, die man unbedingt mal sehen möchte, zu erstellen oder sich die Art von Urlaub, die man sich wünscht, auszusuchen, hilft bei der Auswahl des Urlaubsziels.

2. Setzen Sie sich eine Budgetgrenze

Eine Budgetgrenze zu setzen ist ein wichtiger Schritt bei der Urlaubsplanung. Ist das getan, kann man sich mit den Preisen für Flüge und Unterhaltskosten in den jeweiligen Ländern vertraut machen. Anschließend kann man die Preise gut vergleichen.

3. Legen Sie die Dauer Ihrer Reise fest und informieren Sie sich über mögliche Zeitverschiebungen

Ein wichtiger Faktor für den perfekten Urlaub ist auch die Urlaubsdauer. Bei einem Kurzurlaub empfiehlt es sich ein Ziel auszusuchen, das nicht all zu weit weg ist. Ist ein Urlaub in einer anderen Zeitzone geplant, sollte man sich auf jeden Fall über Flugzeiten und Jetlag Gedanken machen.

4. Überprüfen Sie die Fluginformationen

Vor Antritt der Reise sollte man sich gut über Flugzeiten, Gepäckinformationen und mögliches Umsteigen informieren.

5. Machen Sie sich mit möglichen Risiken und Warnungen im Zielland vertraut

Ohne gleich in Paranoia auszubrechen sollte man sich dennoch mit aktuellen Ereignissen, Risiken und Warnungen vertraut machen. Dies gilt vor allem in Ländern, in denen Naturkatastrophen auftreten können.

6. Informieren Sie sich über Wetterbedingungen im Zielland

Jedes Land hat seine eigenen Jahreszeiten. Informieren Sie sich deswegen im Voraus zu welcher Zeit das Wetter am geeignetsten zum geplanten Urlaubsprogramm passt.

7. Informieren Sie sich über mögliche Events im Urlaubsziel

Einheimische Events sind eine gute Möglichkeit, um die Kultur und die Menschen im Urlaubsland näher kennenzulernen. Deshalb lohnt es sich, sich im Voraus Informationen rauszusuchen.

8. Machen Sie sich mit den Einreisebedingungen vertraut

Vor der Reise sollte man sich in jedem Fall über die jeweiligen Einreisebedingungen und Visabestimmungen sowie die damit verbundenen Kosten und Wartezeiten informieren.

9. Überprüfen Sie, ob Sie alle erforderlichen Impfungen haben

Die Gesundheit spielt im Urlaub eine sehr wichtige Rolle. Deshalb sollte man auf Nummer sicher gehen und seine Impfungen überprüfen und diese ggf. auffrischen. In manche Länder ist eine Einreise ohne die erforderliche Impfung nicht möglich.

10. Streichen Sie all die Orte von Ihrer Liste, die Ihre Wünsche nicht erfüllen können

Nach den letzten 9 Punkten sollte es nun also ein Kinderspiel für sein, das richtige Urlaubsziel zu finden. Man streicht einfach die Orte, die nicht den Kriterien entsprechen. Et voilà, der perfekte Urlaub kann kommen!