Category Archives: Auto

Gewusst wie – sparen trotz steigender Energiepreise

teure-heizkosten-deutsche-ziehen-sich-warm-an

Die Energie steigen immer weiter in die Höhe und spätestens wenn die Rechnung in der Post ist, ärgert man sich über die doch recht hohe Summe. Mit ein paar simplen Tricks kann man allerdings Geld sparen und für etwas schöneres ausgeben.

Heizung

Drehen Sie im Winter doch einfach mal ein wenig die Heizung nach unten. Temperaturen um die 18 Grad Celsius im Wohnzimmer und 21 Grad im Wohnzimmer reichen meistens schon für das Wohlbefinden der Bewohner aus. Nachts oder wenn alle Familienmitglieder aus dem Haus sind, empfiehlt es sich, den Heizregler noch weiter nach untern zu drehen. Über eine längere Dauer hinweg gar nicht zu heizen ist dagegen keine gute Idee, da dadurch das Schimmelrisiko steigt.

Lüften

Stoßlüften im Winter ist das A und O. In der kalten Jahreszeit sollte man mehrmals am Tag für ein paar Minuten alle Fenster öffnen und gut durchlüften. Abgestandene Luft mit hoher Luftfeuchtigkeit sollte in regelmäßigen Abständen gegen frische Luft mit geringerer Feuchtigkeit ausgetauscht werden, damit kein Schimmel entsteht.

Gekippte Fenster sind dem Geldbeutel eher ein Feind, da so in der Heizperiode viel zu viel von der teuren Wärme nach draußen gelangt und somit noch mehr geheizt werden muss.

LED-Lichter

LED-Lichter sind zwar in der Anschaffung um einiges teurer als Halogenlampen, sind aber effizienter. Im Vergleich zu herkömmlichen Halogenlampen kann man mit LEDs bis zu 85% Strom sparen, was sich daher schon nach etwas 6 Monaten bis 1 Jahr auf der Stromrechnung bemerkbar macht. Dazu kommt, dass LED-Lampen weitaus umweltfreundlicher und heller als ihre Kollegen sind.

Stand-by-Modus

Ob Fernseher, PC oder Stehlampen, fast alle elektronischen Geräte stehen die meiste Zeit ständig unter Strom, da sie zwar ausgeschaltet aber nicht ausgesteckt sind. Dieser Leerlauf kostet den Verbraucher pro Jahr zwischen 50 und 80€. Deshalb ist es ratsam, den Stecker aus der Steckdose zu ziehen oder abschaltbare Steckdosenleisten zu kaufen und den Schalter regelmäßig umlegen.

Optimaler Standort

Geräte wie Kühlschrank oder Gefriertruhen sollten nicht direkt neben dem Herd oder an einem anderen warmen Ort stehen. Denken Sie daran, dass jedes Grad plus oder minus in der Umgebung eines elektronischen Gerätes den Stromverbrauch erhöht, da das Gerät die programmierte Temperatur versucht zu halten und das gegebenenfalls mit einem Temperaturausgleich versucht zu regulieren, was offensichtlich den Stromverbrauch in die höhe schnellen lässt.

Extratipp:

Tauen Sie Ihre Gefriertruhe regelmäßig ab, um unnötigen Reif zu vermeiden, der unter anderem auch dazu führt, dass der Stromverbrauch ansteigt.

So vermeiden Sie teure Überraschungen beim Mietauto im Urlaub

cabrio_auto_paar_gluecklich_sonne_305567459

Der urlaub ist geplant, das Hotel Zimmer reserviert, nur das Mietauto fehlt noch, um jederzeit Mobil zu sein und den Urlaub unvergesslich zu machen. Man sollte allerdings nicht einfach blind irgendein Auto bei irgendeiner Autovermietung mieten, sondern auf ein paar Dinge achten.

Hierbei lohnt sich ausnahmsweise mal ein Blick in die Vergangenheit statt in die Zukunft. Logischer Weise häufen sich nach der Hauptsaison in den Sommerferien die Bewertungen, vor allem aber die Beschwerden, im Internet. Dies kann sehr aufschlussreich sein, da man so ein erstes Bild von der jeweiligen Autovermietung und ihrem Service bekommt. Die meisten Beschwerden betreffen wohl die Tankregelungen, das penetrante Andrehen von Zusatzversicherungen seitens der Autovermietung oder der mangelhafter Zustand des Fahrzeugs.

Sobald Sie sich dafür entschieden haben in Ihrem nächsten Urlaub ein Auto zu mieten und langsam anfangen im Internet Preise zu vergleichen, achten Sie auf jeden Fall auf die Tankregelung! Die zwei geläufigsten Tankregelungen sind: die „voll-leer-Tankregelung“ und die „vol-voll-Tankregelung“. Wie der Name schon sagt, bekommt man bei der „voll-leer-Tankregelung“ bei der Abholung ein vollgetanktes Mietauto, das meist mit üppigen Beiträgen für die erste Tankfüllung und möglicherweise sogar Servicegebühren für die Betankung verbunden ist. Als wäre das nicht schon genug, bleibt ja bei der Rückgabe des Fahrzeuges häufig noch relativ viel Treibstoff im Tank, was wiederum rausgeschmissenes Geld ist. Sinnvoller aber vor allem fairer ist die „vol-voll-Tankregelung“. Bei dieser Option bekommt man bei der Abholung einen vollgetankten Wagen und gibt diesen am Ende der Ferien vollgetankt zurück. Achten Sie aber darauf, dass Sie das Auto vor der Rückgabe persönlich volltanken und das nicht dem Vermieter überlassen, da dies oft bis zu drei mal mehr als der normale Benzinpreis kostet und Ihnen in Rechnung gestellt wird. Behalten Sie auch den Tankbeleg am besten auch nach dem Urlaub oder fotografieren ihn.

Kümmern Sie sich auch rechtzeitig darum, dass Sie über einen umfassenden Versicherungsschutz aus Haftpflicht- Vollkasko- und Diebstahlversicherung verfügen. So müssen Sie nicht auf vermeintliche „Angebote“ für Zusatzversicherungen am Schalter der Autovermietung zurückgreifen und sparen einiges an Geld, da die Versicherungen, die man direkt am Flughafen bekommt, einen stolzen Aufpreis kosten. Lesen Sie sich außerdem die Vertragsbedingungen der Vollkaskoversicherung nochmal sorgfältig durch und achten darauf, welche Art von Schaden abgedeckt ist.

Sollten Sie direkt bei der Übernahme feststellen, dass der Wagen in einem mangelhaften Zustand oder gravierend Verschmutzt ist, wenden Sie sich direkt an einen Mitarbeiter und fragen nach einem Ersatz. Wird dies abgelehnt, lassen Sie Sie alle schon vorhandenen Schäden im Mietvertrag vermerken und von einem Mitarbeiter unterschreiben.

Weitere Faktoren für zusätzliche Kosten können sein: Fahrzeugübernahme am Flughafen, Einwegfahrten, Zusatzfahrer, junge/unerfahrene Fahrer, Hotelzustellung oder auch Zubehör wie Navigationsgeräte oder Kindersitze. Außerdem sollten Sie wissen, dass ein Miettag immer mit 24 Stunden berechnet wird, d.h. wenn der Mietwagen z.B. am 15. August um 10 Uhr abgeholt wird und am nächsten tag um 12 Uhr wieder abgegeben wird, muss man auch den angebrochenen Tag voll bezahlen. Informieren Sie sich vor der Rückgabe, ob Extrakosten für Verspätungen am letzten Tag anfallen können.

Kleiner Tipp zum Schluss: manche Vermieter bieten Fahrzeug-Upgrades an, die schon für einen minimalen Aufpreis verfügbar sind und sich manchmal wirklich lohnen.